Die Blockchain-Technologie wurde entwickelt, um den zunehmenden Identitätsdiebstahl in der digitalen Welt zu bekämpfen

Es gibt zahlreiche Berichte innerhalb und außerhalb der Branche darüber, wie große Teile der Daten der Bürger gefährdet sind oder ausgenutzt werden. In einer solchen Zeit, in der die Welt von digitalen Daten abhängig ist, stellen Krypto-Währungen und Blockchain-Technologie ein Bollwerk gegen Überwachung und Datenausbeutung dar.

Die Sorgen, die viele über den aktuellen Stand der Privatsphäre im Internet haben, sind nicht ohne Grund. Es scheint, dass es immer mehr Fälle von Datenlecks, Datenverkauf und Datenausbeutung in einer Welt gibt, in der alles digital zu sein scheint.

Kürzlich zeigte ein Bericht von PreciseSecurity, dass die Bundesstaaten Georgia, Florida und Kalifornien für ein Drittel der Fälle von Identitätsdiebstahl in den Vereinigten Staaten im Jahr 2019 verantwortlich sind, was etwa 211.00 Fälle entspricht. Die Gesamtzahl betrug mehr als 650.000.

Die meisten der untersuchten Fälle standen im Zusammenhang mit Kreditkartenbetrug und Bitcoin Trader, was nur allzu oft vorkommt. Der Datenschutz bleibt einer der treibenden Faktoren für die Einführung und das Wachstum dezentralisierter Technologien. Blockchain-Technologien sind gut dokumentiert, da sie Lösungen gegen Zahlungsbetrug sowie zum Schutz der Identität und der Daten der Verbraucher bieten.

Der Bitcoin Trader ist eine Plattform

Der tapfere Browser reicht Beschwerde gegen Google ein

Der Erfolg und die Qualität des Brave-Browsers ist bekannt, und zahlreiche Quellen loben ihn einhellig für seine datenschutzorientierten Eigenschaften. Brave hat auch seine Benutzerzahl schnell wachsen lassen, und dieses schnelle Wachstum ist auf allen Geräten vorhanden.

Brave selbst scheint die Frage nach dem aktuellen Stand der Privatsphäre im Web sehr ernst zu nehmen. Das Team hat in der Vergangenheit mehrere Berichte veröffentlicht, die einige schreckliche Schlussfolgerungen über die Nutzung von Nutzerdaten enthalten, darunter einen kürzlich erschienenen Bericht über die Nutzung von Daten auf britischen Rats-Websites.

Am 16. März ging Brave noch einen Schritt weiter und reichte eine GDPR-Beschwerde gegen das Datenmonopol von Google ein, was mit Sicherheit zahlreiche Debatten auslösen wird. Sowohl Google als auch Facebook sind in der Klemme, weil sie Daten nutzen und daraus Einnahmen generieren.

In der Zwischenzeit hat Brave eine neue Funktion installiert, die die Nachverfolgung des Browsers verhindert, selbst wenn der Browser geschlossen ist, indem sie die Abnahme von Fingerabdrücken verhindert. Dies ist eine der vielen bei Brave verfügbaren Funktionen, die die Benutzer fast vollständig schützt.

Brave ist jedoch nur eine Einheit in diesem Kampf gegen den Missbrauch der Privatsphäre – viele andere Projekte bringen ihre eigene Lösung mit.

Distributed Ledger Technology (DLT) setzt sich für den Schutz von Verbraucherdaten ein

Kryptowährungen und die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) sind von Natur aus verbraucherfreundlich, verteilen die Macht gleichmäßiger unter den Beteiligten und geben den Nutzern das Mitspracherecht, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung funktionieren soll.

Eine der meistdiskutierten Nischen – die selbst Microsoft interessiert – ist die Schaffung von Lösungen für die digitale Identität, die dem Benutzer die vollständige Kontrolle über seine Daten geben. In der Nische des digitalen Identitätsmanagements gibt es mehrere Projekte und etablierte Unternehmen, die daran arbeiten, darunter Civic, SelfKey, Hydro, Microsoft und IBM.

Indem wir verhindern, dass eine zentralisierte Einheit diese Daten speichert, können wir bereits die vielen ungeheuerlichen Verhaltensweisen, die in der Werbebranche und im Internet im Allgemeinen auftreten, beseitigen. Das heißt nicht, dass die Werbebranche auseinander fallen wird – Brave gibt den Nutzern die Möglichkeit, Werbung zu erhalten, was ein großer Unterschied ist.

Die unveränderliche und dezentralisierte Natur der Blockkette ist der ideale Schritt vorwärts für ein faireres und freies Internet, eines, in dem der tägliche Betrieb des Internets nicht von einigen wenigen mächtigen Monopolen diktiert wird. Es ist noch ein weiter Weg, aber die Lösungen liegen vor uns.

Was das Web mit seiner Erfindung für die Informationsverfügbarkeit getan hat, wird bald durch demokratischere Prozesse und totales Eigentum an den Daten unterstützt werden – aber wir müssen dafür kämpfen.

Read More

Ethereum-basiertes soziales Videonetzwerk mit integriertem Zoom für Live-Streaming

Die auf Ethereum basierende Social-Media-Anwendung Pepo wurde in die Videokonferenzplattform Zoom integriert, um das Live-Streaming zu erleichtern.

Pepo Live Events ist derzeit ausschließlich als Beta-Version auf der Website der Plattform verfügbar und hat noch keine Schätzung abgegeben, wann die mobile Funktionalität aktiviert werden soll.

Pepo integriert Zoom für Live-Streaming

Nur die Admins der Pepo-Community sind in der Lage, live zu streamen, aber jeder kann an den Live-Veranstaltungen teilnehmen. Alle auf der Plattform gestreamten Ereignisse werden aufgezeichnet und sind auf eine Zeitspanne von drei Stunden beschränkt.

Die Entscheidung von Pepo, Zoom zu integrieren, deutet auf einen Anstieg der Nachfrage nach Live-Streaming-Diensten inmitten der Sperrung des Coronavirus hin.

Die Social App wurde im vergangenen Oktober auf der DevCon 5 vorgestellt. Pepo nutzt die OST-Plattform, um es den Nutzern zu ermöglichen, sich gegenseitig in ihrem nativen Pepo-Token – einem ERC-20, der 1:1 mit OST-Token (OST) verknüpft ist – zu belohnen.

Coronavirus-Sperre bietet Segen für Videokonferenz-Plattformen

Da so viele Menschen inmitten der COVID-19-Pandemie Zeit zu Hause verbringen, haben Videokonferenzplattformen einen Boom sowohl bei den Nutzern als auch bei den Aktienkursen erlebt.

Viele vielleicht nicht so versierte Pandemie-Investoren haben es jedoch versäumt, die Grundlagenforschung zu betreiben, als sie sich mit Zoom ($ZM) in Verbindung setzen wollten – mit Scharen von Händlern, die fälschlicherweise Wetten auf die nicht verwandte Spielfirma Zoom Technologies ($ZOOM) platzierten.

Die Verwirrung führte dazu, dass Zoom Technologies in etwa einem Monat um 700% stieg, bevor die New Yorker Börsenaufsichtsbehörde am 27. März $ZOOM stoppte.

Als Reaktion auf die SEC-Aktion reagierte der Twitter-Nutzer ADPOY1 auf die Aktion der SEC mit der Erklärung „Wenn der Handel wieder aufgenommen wird, wird das Dumping episch sein.“

Ein Leben in der virtuellen Welt

Zoom kommt wegen mangelnder Privatsphäre unter Beschuss

Der Anstieg des Einsatzes von Zoom wurde von Sicherheitsforschern verstärkt beobachtet – die gemeinnützige Electronic Frontier Foundation (EFF) veröffentlichte am 19. März eine Warnung an die Nutzer der Videokonferenzplattform.

Die EFF warnt, dass Zoom-Administratoren auf detaillierte Informationen über die Nutzer der Plattform zugreifen können, einschließlich des vollen Zugriffs auf die Video-, Audio- und Chat-Protokolle aller mit der Software geführten Gespräche, die von den Nutzern aufgezeichnet wurden.

Read More